Dritter Spieltag der Blindenfußball-Bundesliga in Stuttgart
16. September 2021 Zurück zur Artikelübersicht »

Vorentscheidung zwischen den alten Rivalen und Tönsing‘s Rekordjagd

Die Blindenfußball-Bundesliga ist am kommenden Wochenende mit dem dritten Spieltag beim MTV Stuttgart zu Gast. Am Samstag und Sonntag werden auf der Vereinsanlage Am Kräherwald 190a insgesamt sieben Partien ausgetragen. Besonderer Höhepunkt ist das Spitzenspiel am Samstag um 15 Uhr zwischen den noch verlustpunktfreien Mannschaften des MTV Stuttgart und der Sportfreunde Blau-Gelb Blista Marburg.

Spielszene mit einem Spieler von hinten, der den Ball kickt

Stuttgart heißt die Blindenfußball-Bundesliga zum dritten Spieltag willkommen.

Zum Auftakt des Spieltages trifft der FC St. Pauli auf die Spielgemeinschaft (SG) Fortuna Düsseldorf / 1. FC Düren (Samstag, 9 Uhr). Die Hanseaten gehen als klarer Favorit in die Partie und befinden sich mit bereits 22 geschossenen Saisontoren in Torlaune. Torjäger Jonathan Tönsing vom FC St. Pauli kann den von Alican Pektas (Sportfreunde Blau-Gelb Blista Marburg) aufgestellten Rekord über 20 Tore in einer Saison bereits in diesem Spiel zum Fallen bringen. Mit herausragenden 16 bereits erzielten Treffern in drei Begegnungen ist der 20-Jährige nur vier Tore vom historischen Ligaspitzenwert entfernt. Anschließend trifft der FC Schalke 04 auf Hertha BSC (11 Uhr). Die Königsblauen holten in Trier ihren ersten Saisonsieg, während die Mannschaft aus der Bundeshauptstadt weiterhin auf die ersten Punkte wartet.

Spitzenduell mit acht Nationalspielern

Um 15 Uhr kommt es dann zum Showdown zwischen dem aktuellen Rekordmeister MTV Stuttgart (sieben Titel) und den Sportfreunden Blau-Gelb Blista Marburg (fünf Titel). Seit Gründung der Liga im Jahr 2008 gelten beide Teams regelmäßig zu den Favoriten für die Meisterschaft und werden sich daher auch am kommenden Wochenende ein richtungsweisendes Duell liefern. Mit Mulgheta Russom, Doran Haji, Tim van Aken und Torjäger Alexander Fangmann auf Stuttgarter Seite sowie Alican Pektas, Hasan Koparan, Sebastian Themel und Taime Kuttig auf Marburger Seite werden insgesamt acht Nationalspieler aufgeboten. Anschließend trifft Borussia Dortmund auf den BSV 1958 Wien (17 Uhr). Die Borussen wollen nach der zuletzt deutlichen Niederlage gegen den FC St. Pauli wieder zurück in die Erfolgsspur.

Spielszene mit einem Spieler des MTV Stuttgart

Aktueller Rekordmeister ist der MTV Stuttgart mit sieben Titeln.

Der Eintritt zu den Spielen ist frei

Der Sonntag beginnt mit der Partie FC Schalke 04 gegen die Sportfreunde Blau-Gelb Blista Marburg (10 Uhr). Um 12 Uhr treffen die SG Fortuna Düsseldorf / 1. FC Düren und der BSV 1958 Wien im Kellerduell aufeinander. Abschließend spielt der MTV Stuttgart um 14 Uhr gegen Borussia Dortmund. Der Eintritt zu den Spielen ist frei. Für die Zuschauer gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsvorgaben. Für blinde und sehbehinderte Menschen werden die Duelle vor Ort und im Internet durch Spielbeschreiber kommentiert.

Der vierte Spieltag findet am 16. und 17. Oktober in Hamburg statt. Das Saisonfinale wird am 30. Oktober auf dem Münsterplatz in Bonn ausgetragen. Veranstalter der Liga sind die DFB-Stiftung Sepp Herberger, der Deutsche Behindertensportverband und der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband.