Reinhold Beckmann neuer Kurator der Herberger-Stiftung
08. April 2018 Zurück zur Artikelübersicht »

Reinhold Beckmann hat die Berufung des DFB-Präsidiums ins Kuratorium der DFB-Stiftung Sepp Herberger angenommen. Der 62-jährige TV-Journalist wird am Montag an der Kuratoriumssitzung und der anschließenden Verleihung der Sepp-Herberger-Urkunden im Mannheimer Rosengarten teilnehmen. „Seit 20 Jahren unterstütze ich mit meiner Initiative ‚NestWerk e.V.‘ Jugendliche in benachteiligten Hamburger Stadtteilen. Soziales zu tun, dabei die Kraft des Fußballs nutzend, ist mir also nicht fremd. Als mein Freund Michael Herberger mich fragte, ob ich den Kuratoriumsplatz von Dieter Kürten übernehme, der aus Altersgründen ausscheidet, habe ich gern zugesagt“, sagt Beckmann. 

Die Sepp-Herberger-Stiftung war am 28. März 1977 anlässlich des 80. Geburtstags des Alt-Bundestrainers gegründet worden. Die Arbeit der Sepp-Herberger-Stiftung gliedert sich in vier satzungsgemäße Schwerpunktbereiche: Resozialisierung von Strafgefangenen, Behindertenfußball, Schule und Vereine sowie das DFB-Sozialwerk.

Reinhold Beckmann ist neuer Kurator der Herberger-Stiftung