Sepp-Herberger-Tag: 300 Grundschüler in Mannheim am Ball
24. Juli 2014 Zurück zur Artikelübersicht »

In Sepp Herbergers Heimatstadt Mannheim waren heute rund 300 Grundschüler beim 3. Sepp-Herberger-Tag am Ball. Gemeinsam mit der Stadt Mannheim, der Stadtmarketing GmbH, dem Badischen Fußballverband, dem Verein „Anpfiff ins Leben“ sowie dem staatlichen Schulamt veranstaltete die Sepp-Herberger-Stiftung im Andenken an ihren Namensgeber diesen Aktionstag.

Bei bestem Sommerwetter rollte den ganzen Vormittag über im Herzogenriedpark der Ball. Auch beim Rahmenprogramm gab es für die Kinder viel zu entdecken. So konnten sich die jungen Fußballerinnen und Fußballer bei den Angeboten des Badischen Fußballverbandes zum Beispiel an der Sepp-Herberger-Torwand ausprobieren und an verschiedenen Fußball-Spielstationen austoben. Informationen und Anleitungen aus erster Hand gab es für Lehrkräfte beim DFB-Mobil. Bei einem Quiz konnten die Kinder ihr Wissen über Sepp Herberger testen. Für das Turnier hatten die Schulen eigens T-Shirts zum Thema „Das Wunder von Bern“ gestaltet. Die schönsten wurden prämiert. Schirmherr der Veranstaltung war Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz.

Viel Spaß hatten die Grundschüler auf dem Sepp-Herberger-Tag.

Viel Spaß hatten die Grundschüler auf dem Sepp-Herberger-Tag.

Die Siegerehrung begleitete DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann. Der Präsident des Badischen Fußballverbandes gehört auch dem Kuratorium der Sepp-Herberger-Stiftung an. Zusammen mit dem stellvertretenden Stiftungsgeschäftsführer Tobias Wrzesinski und Vertretern der Kooperationspartner übergab Zimmermann Medaillen, T-Shirts und Urkunden an die teilnehmenden Schüler der 1. – 4. Klasse. „Ich freue mich, dass diese Veranstaltung schon zum dritten Mal hintereinander durchgeführt wurde. Es ist wichtig, gerade hier in Mannheim das Andenken an den unvergessenen Sepp Herberger zu bewahren“, so Zimmermann. „Besonders schön ist, dass mit der Albrecht-Dürer-Schule für sehbehinderte Kinder in diesem Jahr erstmals auch eine Förderschule teilgenommen hat. Ein tolles Beispiel für Inklusion!“ Bei der Siegerehrung mit dabei war auch Joshua Mees. Er berichtete den Kindern über seine sportlichen Erfolge bei 1899 Hoffenheim. Der 18-jährige Stürmer feierte mit den Kraichgauern nach einem 5:0 gegen Hannover 96 im Juni den Gewinn der deutschen A-Junioren Meisterschaft.

Sepp-Herberger-Tage bundesweit beliebt

Es gab viele Attraktionen auf dem Fest zu sehen.

Es gab viele Attraktionen auf dem Fest zu sehen.

Seit vielen Jahren werden in den 21 DFB-Landesverbänden jährlich Sepp-Herberger-Tage durchgeführt. „Gemeinsam mit den 21 Landesverbänden des Deutschen Fußball-Bundes initiiert die Stiftung in Erinnerung an Sepp Herberger bundesweit Fußballturniere für Grundschulen. Die Kinder sollen so den Spaß an Bewegung und Fußball entdecken und den Weg in die rund 26.000 Fußballvereine finden. Die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Vereinen zu stärken ist eine wichtige Zukunftsaufgabe für den deutschen Fußball, die wir auf diese Weise gerne unterstützen“, betont DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg, der Vorsitzende der Sepp-Herberger-Stiftung.
Für die Durchführung der Veranstaltungen stellt die Stiftung jährlich mehr als 80.000 Euro zur Verfügung. Die Sepp-Herberger-Tage werden angelehnt an die bestehenden Organisationsstrukturen des Programms „Jugend trainiert für Olympia“ durchgeführt. Sie richten sich vor allem an die sogenannte Wettkampfklasse 5 (3. und 4. Klassen). Die Deutsche Schulsportstiftung unterstützt das Konzept.

"Mit dabei beim Aktionstag - Joshua Mees, Ronny Zimmermann und Tobias Wrzesinski (v.r.n.l.)"

“Mit dabei beim Aktionstag – Joshua Mees, Ronny Zimmermann und Tobias Wrzesinski (v.r.n.l.)”