Sepp-Herberger-Tag: 400 Grundschüler in Mannheim am Ball
17. Juli 2013 Zurück zur Artikelübersicht »

In Sepp Herbergers Heimatstadt Mannheim waren heute 400 Grundschüler beim „2. Sepp-Herberger-Tag“ am Ball. Gemeinsam mit der Stadt Mannheim, der Stadtmarketing GmbH, dem Badischen Fußballverband, dem Verein „Anpfiff ins Leben“ sowie dem staatlichen Schulamt Mannheim veranstaltete die Sepp-Herberger-Stiftung im Andenken an ihren Namensgeber diesen Aktionstag. 30 Teams aus 20 Grundschulen des Schulamtsbezirks Mannheim waren mit dabei.

Sepp-Herberger-Tag DFB-Stiftung Sepp-HerbergerDie Siegerehrung begleitete Stiftungskurator Michael Herberger. Zusammen mit seinem Kuratoriumskollegen Ronny Zimmermann, dem Präsidenten des Badischen Fußballverbandes, und Vertretern der Kooperationspartner übergab der Musikproduzent Medaillen, T-Shirts und Urkunden an die teilnehmenden Schüler der 1. – 4. Klasse. „Schön, dass wir heute gemeinsam einen tollen Fußballtag verbracht haben. Mein Urgroßonkel hätte seine Freude mit euch gehabt“, sagte der Gründer der Musikgruppe „Söhne Mannheims“. „Ich freue mich schon auf das nächste Jahr und hoffe, wir sehen uns dann alle wieder.“

Zuvor rollte den ganzen Vormittag über auf den Kunstrasenplätzen am legendären Alsenweg der Ball. Beim Rahmenprogramm mit DFB-Maskottchen Paule gab es für die Kinder viel zu entdecken. So konnten sich die kleinen Fußballerinnen und Fußballer bei den Angeboten des Badischen Fußballverbandes auf dem Streetsoccer-Feld, an der Sepp-Herberger-Torwand und an den Fußballspielstationen austoben. Informationen und Anleitungen aus erster Hand gab es für Lehrkräfte beim DFB-Mobil. Bei einem Quiz konnten die Kinder ihr Wissen über Sepp Herberger testen. Fußball-Freestyler Camill Hauser begeisterte mit seinen Tricks. Für das Turnier hatten die Schulen eigens Fahnen zum Thema „Sepp Herberger“ gestaltet. Die schönsten wurden prämiert – Platz 1 mit Eintrittskarten für eine Partie von Bundesligist 1899 Hoffenheim. Schirmherr der Veranstaltung war Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz.

Sepp-Herberger-Tage bundesweit ausgerichtet

Seit vielen Jahren werden in den 21 DFB-Landesverbänden jährlich Sepp-Herberger-Tage durchgeführt. „Gemeinsam mit den 21 Landesverbänden des Deutschen Fußball-Bundes initiiert die Sepp-Herberger-Stiftung bundesweit Fußballturniere für Grundschulen. Die Kinder sollen so den Spaß an Bewegung und Fußball entdecken und den Weg in die rund 26.000 Fußballvereine finden. Die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Vereinen zu stärken ist eine wichtige Zukunftsaufgabe für den deutschen Fußball, die wir auf diese Weise gerne unterstützen“, so DFB-Vizepräsident Karl Rothmund, der Vorsitzende der Sepp-Herberger-Stiftung.

Für die Durchführung der Veranstaltungen stellt die Stiftung den DFB-Landesverbänden jährlich eine pauschale Fördersumme sowie diverse Veranstaltungsmaterialien zur Verfügung. Insgesamt werden dafür pro Jahr rund 100.000 Euro aufgewendet. Die Sepp-Herberger-Tage werden angelehnt an die bestehenden Organisationsstrukturen des Programms „Jugend trainiert für Olympia“ durchgeführt. Sie richten sich vor allem an die sogenannte Wettkampfklasse 5 (3. und 4. Klassen). Die Deutsche Schulsportstiftung unterstützt das Konzept.