Sepp Herberger-Stiftung unterstützt DBS-Nationalmannschaft
25. August 2010 Zurück zur Artikelübersicht »

Vor wenigen Tagen begann in Südafrika die Fußball-Weltmeisterschaft der Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Die INAS-FID WM am Kap läuft bis zum 11. September 2010. An der WM-Endrunde beteiligt sich auch die Nationalmannschaft des Deutschen Behindertensportverbandes e.V. (DBS). Materiell unterstützt wird das Team durch die DFB-Stiftung Sepp Herberger.

 Mit der INAS-FID WM wird in Südafrika in diesem Jahr, nach dem großen Turnier der FIFA im Juni und Juli bereits die zweite Weltmeisterschaft ausgetragen. Für die Teilnahme an der Endrunde hat sich das 20-köpfige Team um Bundestrainer Jörg Dittwar in zahlreichen, über das Jahr verteilten Leistungslehrgängen mit viel Eifer, Zielstrebigkeit und Freude am Fußball vorbereitet.

„Für meine Mannschaft ist dieses Turnier ein außergewöhnliches Ereignis. Für Deutschland bei einer WM spielen zu dürfen, ist für meine Fußballer das Höchste der Gefühle, “ sagt Dittwar, ehemaliger Profi des 1.FC Nürnberg.
Bei ihren Spielen am Kap wird die DBS-Elf bereits zum wiederholten Male durch die DFB-Stiftung Sepp Herberger unterstützt. Die Spieler erhielten neue Fußballschuhe und mit Unterstützung der DFB-Kleiderkammer auch die original DFB-Trikots.  In der Ausstattung der A-Mannschaft hoffen die DBS-Spieler ähnlich erfolgreich abzuschneiden, wie das Team um Bundestrainer Joachim Löw.  In der Vorrunde trifft das DBS-Team zunächst auf die Türkei, Titelfavorit Niederlande und Ungarn.
„Für unsere Nationalspieler bedeutet es sehr viel in den Trikots der DFB-Elf auflaufen zu dürfen. Ein Motivationsschub, der uns hoffentlich für diese WM den letzten Kick geben wird, um erfolgreich gegen das starke Teilnehmerfeld dieser Endrunde bestehen zu können. Für diese Unterstützung möchte ich mich ganz herzlich bei der Sepp Herberger-Stiftung bedanken“, so Bundestrainer Dittwar.