DFB-Mobil begeistert Trainer und Fußballer der “FussballFREUNDE”
19. August 2010 Zurück zur Artikelübersicht »

Zu einem Vereinsbesuch der besonderen Art brach das DFB-Mobil des BFV am gestrigen Dienstag auf. Auf der Bezirkssportanlage an der Konrad-Adenauer-Allee, der Heimat des TuS Schwachhausen, kam es zu einer Trainingseinheit im Rahmen der Initiative “FussballFREUNDE”, die gemeinsam von der Sepp-Herberger-Stiftung des DFB und Special Olympics Deutschland ins Leben gerufen wurde.

 Mit der Initiative “FussballFREUNDE” sollen die gesellschaftliche Teilhabe von Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 19 Jahren mit Beeinträchtigungen gefördert und bestehende Barrieren aufgebrochen werden. Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung bekommen die Chance, über den Fußball Freunde zu werden. Im Mittelpunkt steht dabei nicht der sportliche Leistungsaspekt, sondern die Förderung sozialer Kompetenzen und Eigenschaften wie “Teamwork” und “Fairplay”. Die Spieler sollen über den Fußball gemeinsam spielerisch Grenzen überwinden.

In Bremen wird die Initiative unter anderem an der Regel- und Förderschule an der Julius-Brecht-Allee durchgeführt; das SZ Julius-Brecht-Allee gehört zum Förderzentrum Rhododendronpark. 15 Kinder im Alter von 14 und 15 Jahren bilden hier das erste integrative Team in der Hansestadt. Das Training vor Ort leiten mit Matti Gorges und Volker Strotmann zwei Lehrer der Schule. Sie bekamen nun von den DFB-Mobil Teamern Frank Dahlenberg und Jens Dortmann in einer rund 75minütigen Einheit Anregungen zu Trainingsinhalten vermittelt. “Die Hauptsache ist, dass es den Kindern Spaß macht und sie so unserem Sport treu bleiben”, bringt Dahlenberg es auf den Punkt. Ihm hat das Training mit den Schülern eine Menge Spaß gemacht. “Natürlich sind die Anforderungen an Trainer von Schulmannschaften mit behinderten Kindern immer etwas höher als in den Clubs, aber die heutige Einheit hat gezeigt, dass man mit Geduld die gleichen Ziele erreichen kann wie im Vereinsfußball”, ergänzt er. Auch die Trainer nahmen aus diesem “Showtraining” eine Menge mit. “Wir haben viele neue Anregungen bekommen, die sich mit einfachem Aufwand in unsere tägliche Arbeit mit den Kindern einbinden lassen und hierfür sind wir sehr dankbar”, freut sich Volker Strotmann.

“FussballFREUNDE”-Landeskoordinator Matti von Harten, der in Zukunft mit dem TuS Schwachhausen und dem SZ Julius-Brecht-Allee eine Kooperation anstrebt, war mit dem Besuch des DFB-Mobils ebenfalls mehr als zufrieden. “Unser Dank für diesen tollen Nachmittag geht natürlich auch an den Bremer Fußball-Verband, ohne dessen Unterstützung dieses tolle Training heute nicht stattgefunden hätte”, sagt von Harten. In Bremen-Nord besteht derzeit an einem weiteren Standort sehr großes Interesse an dieser Initiative. Dort sollen in Kürze drei weitere Teams ins Leben gerufen werden – vorausgesetzt, es werden noch ehrenamtliche Trainer gefunden, die in den Nachmittagsstunden die Übungseinheiten leiten können, denn die fehlen derzeit im Bremer Norden noch.